ppdf77cb18.jpg
ppacba75f9.png
pp3df4401b.gif
ppd2501063.png
pp2c543335.png
& Bewegungsschule
ppd505a949.png
ppb7d462ce.png
ppf270d02b.png
HP-P r a x i s
Entwicklungsförderung
O t t e n s e n
J   
JO
für
L i n d h o r s t
31698
pp6e79e45c.png
pp55ddefa5.png
pp0f801715.png
pp8254efe7.png
ppa7a24fd6.png
ppbdae304a.png
pp355468a9.png
pp473ff491.png
pp6013fc84.png
ppbba7bd0b.png
pp05c9fdf5.png
pp7bb9aba2.png
pp7bb9aba2.png
ppa200f630.png
Raumanmietung
pp65cfae3d.jpg
ppee94d9f8.jpg
pp0518b136.jpg
pp259f8bb0.jpg
pp3df4401b.gif
ppf4278741.png
pp918f6d78.png
Aikido ist eine, mit dem Gedanken der Gewaltfreiheit entwickelte, Kampfkunst aus Japan. Bewegungs- und mentale Energie wird aufgenommen,
umgelenkt,  ggf. verstärkt und auf den Partner in einer gemeinsamen Bewegung zurückgeführt.
Aikido wurde  in neuerer Zeit von Morihei Uyechiba (1883-1969) ,einem  hochverehrten Meister einer angesehenen Samuraifamilie, aus den
verschiedensten klassischen  alten Kampfkünsten  Japans nach intensiven Studien  der  Grundprinzipien entwickelt.



Ein mir persönlich wichtiger Ansatz meines Trainings, ist die  Kampfkunst  für sich als ritualisiertes Fahrzeug zur Selbsterfahrung,
Bewußtheit  und Gesunderhaltung zu entwickeln  und zu verinnerlichen ( ähnlich wie im Tai Chi).
DO-IN ( Aufwärm- Ankommphase)
Das Aikidotraining steht für  entspanntes Bewegen, Intuition und Regeneration. Hier kann der  Alltag zurückgelassen werden,
um sich entspannt auf das Training einlassen zu können. Eigene Grenzen werden dabei erfahrbar und können durch kontinuierliches
Üben erweitert werden.

Im Do-In(Aufwärmphase) tragen Elemente  aus Yoga, Feldenkrais, Kinesiologie, Shiatsu,Qigong und Bioenergetik zur Kräftigung der  
gesamten Konstitution bei und verfeinern die Körperwahrnehmung.
Hier können wir bei uns ankommen und das Training frei und offen aufnehmen.
Ohne Wettkampfdruck der Bessere oder Sieger sein zu müssen, können wir spielerisch und entspannt unsere Fähigkeiten  erweitern
und mehr Gelassenheit  für den Alltag  entwickeln.

Es stehen Wachheit, Intuition, Reaktion und Geschmeidigkeit im Vordergrund, um die eigene und die Energie des Partners (Uke)
in eine gemeinsame, fließende Bewegung zu integrieren.
Entgegen der Haltung der traditionellen Kampfkünste, durch Gewalt einen Sieg zu erreichen, geht es im  Aikido um  das harmonische Vereinen gegensätzlicher Kräfte. Eine tief empfundene Harmonie mit der Natur und dem Kosmos und der  Respekt vor allem Lebendigen
bildet dabei die Basis des Aikido.
Uyechiba:
"Aiki ist keine Technik, um einen Feind zu bekämpfen oder zu besiegen. Es ist ein Weg, die Welt zu versöhnen und aus den Menschen
eine Familie zu machen."
Ai= Harmonie,    Ki= kosmische Urkraft; Lebensfluß,    Do= Weg, Entwicklung, Prinzip
Über das kunkurrenzlose, partnerschaftliche Üben entwickelt  sich die Freude an harmonisch fließenden  Bewegungen.
 Die Integration von fließender, natürlicher  Bewegung( Körper) und geistiger Präsenz kann uns  in den friedlichen,
zeitlosen Zustand innerer Ruhe, ohne Leistungsgedanken und von Konkurrenz geprägtem Wettkampfdruck führen.

Er erkannte, dass in allen Kampfkünsten eine künstliche Polarität erzeugt wird, die auf Gewalt und Gegengewalt beruht.
Aus dieser Erkenntnis heraus  formte er eine Kampfkunst zur geistigen und körperlichen Schulung des Menschen.
Weiter auf Seite 2
Aikido in der Psychotherapie
Literatur
YouTube : The Art of Aikido
ppf5fe52f4.png
vom  Kampf zum Miteinander
               Aikido in  der Jugenhilfearbeit