ppdf77cb18.jpg
ppacba75f9.png
pp3df4401b.gif
ppd2501063.png
pp2c543335.png
& Bewegungsschule
ppd505a949.png
ppb7d462ce.png
ppf270d02b.png
HP-P r a x i s
Entwicklungsförderung
O t t e n s e n
J   
JO
für
L i n d h o r s t
31698
pp6e79e45c.png
pp55ddefa5.png
pp0f801715.png
pp8254efe7.png
ppa7a24fd6.png
ppbdae304a.png
pp355468a9.png
pp473ff491.png
pp6013fc84.png
ppbba7bd0b.png
pp05c9fdf5.png
pp7bb9aba2.png
pp7bb9aba2.png
ppa200f630.png
Raumanmietung
pp98858f01.jpg
Was ist Professional Applied Kinesiology (PAK) ?

Professional Applied Kinesiology ist ein Diagnose- u. Therapiesystem das funktional neurologische Tests, insbesondere  den Muskeltest, nutzt, um Gesundheitsstörungen zu diagnostizieren und zu behandeln.
Die Methode wurde 1964 von dem Amerikaner Dr. George Goodheart das erste Mal beschrieben.
In der Folgezeit integrierten er und andere Ärzte, die mit der PAK arbeiten, Methoden wie Osteopathie, Akupunktur, Reflexzonen- und Meridiantherapie, Homöopathie, orthomolekuleare Medizin und andere zu einem wirklich ganzheitlichen
Diagnose- und Therapiesystem.

PAK verbindet Schulmedizin und Komplementärmedizin
Die klassische medizinische Diagnostik besteht aus der Befragung des Patienten, der körperlichen Untersuchung, Labor und, falls medizinisch erforderlich, technischen Diagnoseverfahren.
Die anerkannte Stärke dieser schulmedizinischen Verfahren ist es, manifeste Krankheiten zu erkennen.

70%  aller Gesundheitsstörungen, die Patienten zum Arzt führen, sind jedoch symtomatische  Funktionsstörungen, also Stufen  einer systemischen Erkrankung oder
Fehleinstellung des Körpers.
Sie können  von den schulmedizinischen Verfahren nicht erkannt werden.
.

Das Grundwerkzeug der Applied Kinesiology
Der Challenge (Testreiz) und Muskeltest
Der Muskeltest ist das zentrale Instrument, um Belastungen des Organismus aufzuspüren und geeignete Therapien zu finden.
Dabei wird nicht die individuelle Kraft eines Muskels untersucht, sondern die Fähigkeit adäquat auf spezifische Reize zu reagieren.
Vor dem Hintergrund, dass unterschiedliche Muskeln in unmittelbarer Verbindung mit Organ- und Körperfunktionskreisen stehen, sollen  sich diese Muskeln, um optimal zu funktionieren, anspannen und entspannen lassen.
Die Reaktionen (Stärke) von Muskeln, die im Zusammenhang mit der beklagten Störung stehen, werden geprüft. Anschließend wird ein diagnostischer Testreiz (Challenge)ausgeführt,  mechanischer Art (z.B. Impuls auf einen Wirbel), chemischer Art (z.B. ein Medikament oder unverträgliches Lebensmittel)
oder auch emotionaler Art
(z.B. Visualisierung des Problems)
Eine Stärkeänderung bei der erneuten Testung des Muskels zeigt an, das der ausgeübte Reiz
.
ppdcb82557.jpg
Professional Applied
Kinesiology
PAK
Akupunktur
Was sind die Stärken der PAK ?
Grundsätzlich  liefert die PAK die Möglichkeit, mit Hilfe von einfachen Übersichtstests (Screening)
die optimale Therapierichtung bei komplexen Krankheitsbildern zu bestimmen:
Methoden der Osteopathie, der Akupunktur,
orthomolekulare Substanzen
sowie Medikamente u.v.a. kommen in Frage.

Die Methode ist für Patienten jeden Alters, also auch für Kinder, geeignet.
einen Einfluss auf die Störung hat. Mit einem Protokoll solcher diagnostischer Reize  werden
so in der Gesamtschau Ihre Probleme "eingekreist" und können einer zielgerichteten Therapie
zugeführt werden.

Welche Unterschiede gibt es zur
"Angewandten  Kinesiologie"?
PAK wird im Unterschied zur "Angewandten Kinesiologie" und anderen sehr vereinfachten  Kinesiologieformen, die für medizinische
Laien wie Eltern , Lehrer und Betreuer als Altagshilfe abgeleitet  wurden und nicht zur medizinischen  Behandlung vorgesehen waren,
ausschließlich von Therapeuten mit einem Abschlußexamen in einem medizinischen Beruf ausgeübt.

Die PAK bietet als einzige klassische kinesiologische Methode mit ihrer tiefgreifenden mehrjährigen Ausbildung durch erfahrene, ganzheitlich orientierte Mediziner, die Gewähr, auf das volle Spektrum von Schulmedizin und Komplementärmedizin zurückgreifen zu können.
Beschwerdefelder
Fehlhaltungen, orthopädische Probleme
Störung des Imunsystems
wie Allergien und Infektanfälligkeit
Erkrankung des Verdauungssystems
Krankheitsherde ( z.B. Darm, Zähne, Mundraum)
neurologische Störfelder
(z.B. durch Unfälle, Operationen, Narben, Geburt)
Konzentrationsschwäche, Schwindel
Konstitutionsschwäche
Hormonstörungen
Therapieblockaden "Nichts hilft"
Lern- und Entwicklungsstörungen
Abrechnung nach GebüH